Berichte und Ergebnisse ab 1989
                          Aktuelle und Gesamt Ergebnisse der Laufgruppe    
                          Jahres-Bestleistungen und Ewige Bestenliste
                          Bestleistungen von Jürgen
                          
Winterserie aktuell Einladung Strecken Winterserie Vorjahr Winterserie Gesamt Laufkalender aktuell Berichte aus: 2016 2015 2014 2013 2012 2011 Berichte aus: 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004-2002 Von Läufern: Quick-Flash Von Läufern: Detlef
Laufberichte aus dem Jahr 2017

St. Peter Ording - Post SV Lehrte beim "Gegen den Wind" Triathlon und Staffel-Halbmarathon

Ein langes Wochenende mit sportlichen Unternehmungen verbrachten einige Mitglieder der Laufgruppe des Post SV Lehrte in St. Peter Ording an der Nordsee.

Die Veranstalter nutzen ein Wochenende im Juli um am Samstag einen Triahtlon über 3 Distanzen für Jugend, Sprint (0,5 km swim, 20 bike und 5 km run) und die Olympische Distanz (1,5 km swim, 40 km bike und 10 km run) und am Sonntag einen Lauf über 7 km sowie die 21 km (Halbmarathon) durchzuführen.

Mandy Krause und Dirk Müller waren beim Triathlon über die Olympische Distanz gemeldet. Das Wetter war gut und die Nordsee ruhig, so konnte die Veranstaltung ohne Einschränkungen durchgeführt werden. Der Start erfolgte am Strand von St. Peter Ording auf der Höhe vom Restaurant Silbermöve. Dann ging es über 1,5 km bis zum Ausstieg der Schwimmstrecke am Restaurant 54 Grad. Gute 400 m mussten dann über den Strand gelaufen werden um in die Wechselzone zu gelangen und auf das Rennrad zu steigen. Mandy kam nach 23 Min. aus der See. Der Zuruf der Begleiter ihrer Position 25 bei den Frauen war für sie zuerst depremierent, jedoch wohl in der Folge starker Anreiz für eine enorme Verfolgung im Frauenfeld. Dirk war nach 26 Min. aus der See zurück.

Eine Runde der Radstrecke war 20 km lang und musste 2 mal durchfahren werden. Schon nach der ersten Runde lag Mandy auf Postion 15 bei den Frauen, in der Wechselzone nach der 2 Runde ging es dann auf der Laufstrecke schon um eine Top 10 Platzierung. Hier erfolgte dann auch ein starker Wettkampf um die Plätze. Auf der sehr welligen Strecke durch die Dünen und über den Deich war voller Einsatz gefragt. Im Ziel war es dann der Platz 9 bei den Frauen und der Platz 3 in der Alterklasse. So konnte Mandy noch eine Urkunde und eine Medallie bei der Siegerehrung für die 2:23:53 Stunden in Empfang nehmen. Dirk war mit seiner Zeit von 2:53:01 Std. hoch zufrieden.

Aus Lehrte waren an diesem Tag noch zwei Athleten des LSV Triathlon über die Sprint Distanz (0,5 km swim, 20 bike und 5 km run) am Start. Thomas Korsch war nach 1:25 Std. im Ziel und Kirsten Schneider nach 1:32 Std. mit dem Sieg in ihrer Altersklasse.

Am Sonntag fand der "Gegen den Wind" 7 km und 21 km Lauf statt. Jürgen Walter, Dirk Müller und Mandy Krause hatten sich für die 21 km Staffel entschieden. Im Nachhinein für Mandy die falsche Entscheidung denn im Einzelrennen über 7 km wäre sie auf Platz 2 mit einem Preisgeld gelandet. So aber liefen die Drei im Team jeweils 7 km durch den Wald und die Dünen. Jürgen lief als Startläufer 37:30 Min, Dirk legte mit 39:55 Min nach und Mandy lief mit einern enormen Leistung von 29:45 Min. noch auf den Platz 5 der Staffeln. Mit 1:47:09 Std. Gesamtzeit wurde eine Podestplatz um 2 Min verpasst, aber wir Männer waren eben ein wenig zu langsam. Trotzdem war es ein herrliches Wochenende.

Schweriner Fünf-Seen-Lauf - 8 Post SV Lehrte Läufer am Start und erfolgreich im Ziel

Traditionell starten die Läufer des Post SV Lehrte in Schwerin beim Fünf-Seen-Lauf, nicht immer in gleicher Besetzung und auf den gleichen Strecken, jedoch immer mit einer gut besetzten Gruppe.

Auch dieses Jahr waren die Läufer auf allen angebotenen Strecken unterwegs. So liefen Andrea Deseke und Annegret Häusler die 10 km, Wolfgang Häusler und Reiner Beck 15 km und Mandy Krause, Reinhard Fuhrberg, Dirk Deseke und Knut Barnstorf stellten sich der Herausforderung über 30 km. Für Knut war es der Einstieg auf den langen Distanzen, von daher war es vielleicht gut, dass es eher kühl und regnerisch war als wie sonst die Jahre sonnig und warm.

Der Start auf die Strecken erfolgt in Schwerin in kurzen Zeitabständen direkt mit Blick auf das Schweriner Schloss am ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau. Alle Läufer passieren auf ihrem Lauf fünf Seen, nur die Laufstrecke entlang dieser Seen ist unterschiedlich lang. Das Highlight für alle Läufer bilden die letzten 4 km, sie führen über eine extrem hügelige Landschaft und verlangen den Läufern noch einmal alles ab.

Aber die gut trainierten Läufer des Post SV Lehrte brauchten davor keine Angst zu haben, solche Einlagen werden im Training auch mal am Berg trainiert und alle hatten zu diesem Zeitpunkt auch schon einige Wettkämpfe absolviert.

Die 10 km Läufer erreichen den Zielort als erste Läufer und können danach die 15 und 30 km Läufer auf den letzten Metern hoch ins Ziel anfeuern. So waren Andrea nach 1:08:36 Std. als 74. ihrer WK und Annegret nach 1:19:12 Std. als 8. ihrer WK im Ziel. Ihnen folgten die 15 km Läufer Reiner mit 1:35:10 und Wolfgang mit 1:35:11 Stunden, ein gemeinsamer Lauf bis ins Ziel. Zusammen warteten sie jetzt auf den Einlauf der 30 km Läufer. Als erste war Mandy im Ziel und belegte mit 2:19:29 Std. den 5. Platz bei den Frauen und in ihrer Altersklassen Wertung den 2. Platz. Das Podest und eine Preis dafür gab es auch. Hoch zufrieden kam dann Dirk mit 2:39:33 Std. ins Ziel, in seiner Wertungsklasse Platz 64. Im folgten, ebenfalls sehr zufrieden, Reinhard mit 2:46:58 Std. der mit seinem 4. Platz in der Klasse das Podest leider verpasste. Knut, der Einsteiger über diese Distanzen kam mit 2:55:33 Stunden ins Ziel, ein toller Erfolg und sicher eine tolle Erfahrung. Trotz des Regen gab es im Ziel dann ein verdientes Getränk und eine Suppe. Der Ausklang des Tages beging dann die Gruppe im Zusammensein bei einem Essen in der Innenstadt von Schwerin.

Rethmarer Kanallauf und Straßenlauf Hannover - Post SV Lehrte 4 x auf Platz 1

Die Läufer und Läuferinnen des Post SV Lehrte waren am letzten Wochenende wieder erfolgreich auf den Laufstrecken im Landkreis unterwegs. Petra Emmermann, Mandy Krause und Reinhard Fuhrberg waren beim Kanallauf in Rethmar am Start und Knut Barnstorf in Schaumburg. Detlef Oppermann war zuvor schon bei den Bezirksmeisterschaften am Start.

Wie schon so oft, waren die Läufer wieder erfolgreich, Knut mit neuer persönlicher Bestzeit über 10 km und Detlef als Sieger seiner AK beim Straßenlauf in Hannover welche auch die Bezirksmeisterschaft ausrichteten.

Detlef war bei starker Konkurrenz am Freitag beim 14. Eilenriede Straßenlauf gemeldet. Auf dem flachen, schnellen Kurs durch die Eilenriede ging es um die Vergabe der Bezirksmeistertitel im Straßenlauf über 10 km. Detlef kam nach guten 44:40 Min ins Ziel und konnte damit den Platz 1 seiner AK M65 belegen und somit auch den Meistertitel erneut gewinnen.

Am Samstag gingen Petra, Mandy und Reinhard beim Kanallauf in Rethmar an den Start. Alle drei Läufer liefen ein gutes Rennen und jeder konnte sich im Ziel über den Platz 1 in seiner Altersklasse freuen. Mandy war als erste der Läufer vom Post SV im Ziel zurück. Mit ihrer Zeit von 42:59 Min kam sie als 11. im Gesamtfeld und als 1. Frau ins Ziel. Ihr folgte mit 49:27 Min Petra die in ihrer AK W55 damit den Platz 1 belegte. Kurz danach folgte Reinhard mit 50:19 Min, ebenfalls als 1. seiner AK M65.

Knut hatte sich in Schaumburg zum Lauf gemeldet. Auch für ihn war es ein erfolgreicher Tag da er auf 10 km mit 47:53 Min eine neue persönliche Bestzeit lief.

Laatzen-Leine-Lauf und Triathlon Arendsee - Die Athleten des Post SV Lehrte auf Podest Plätzen

Die Athleten des Post SV Lehrte waren wieder als Läufer beim Leine-Lauf und die Triathleten beim Uni-Triathlon in Magdeburg sowie am Arendsee unterwegs. Detlef Oppermann und Knut Barnstorf beim Laatzen Leine-Lauf und Mandy Krause auf den Triathlons.

Detlef ging nach langer Wettkampfpause wieder einmal an den Start über 10 km und Knut wählte die 6,5 km Strecke. Im Feld von 236 Läufern kam Detlef nach beachtlichen 43:40 Min als 28. ins Ziel. Diese Zeit reichte wieder einmal zum Platz 1 seiner AK M65.

Ähnlich erfolgreich war Knut. Er war auf der 6,5 km Strecke mit 126 Läufern unterwegs. Er lief nach 29:00 Min als 14. ins Ziel ein. Mit dieser Zeit belegte er in seiner AK M50 den 2. Platz. Damit war und konnte er zufrieden sein. Nach eigenen Worten zeigt das gezielte Training erste Erfolge.

Mandy Krause ging zweimal beim Triathlon an den Start. Am Donnerstag beim Uni-Triathlon in Magdeburg mit 850 m schwimmen, 20 km Rad und 5 km Lauf. Es war der letzte Test vor ihrem ersten Triathlon über die Halbdistanz. Unter den 336 Athleten kam sie als 122 im Gesamtfeld ins Ziel. Bei den Frauen war das der 8. Platz und in ihrer AK der Platz 1. Dafür benötigte sie gerade einmal 1:19:40 Std., ihr Mann Dirk brauchte dafür 1:30:58 Std.

Das ganz große Ereignis für Mandy fand aber am Sonntag statt. Seit Jahren war es ihr Traum, einmal beim Triathlon über die Halbdistanz zu starten. Halbdistanz ist ableitet vom Ironman, der vollen Distanz von 3,8 km swim, 180 km bike und 42 km run. Somit mussten hier 1,9 km geschwommen, 90 km gefahren und 21 km gelaufen werden. Nach mehreren Jahren und der Sammlung von Erfahrungen beim Triathlon ging es dieses Jahr nun an diese Herausforderung. Da heißt es schon, die Kraft richtig einzuschätzen und richtig zu verteilen. Ansonsten kann die letzte Disziplin, der Halbmarathon, dann schon zur Qual werden.

Aber das ist ihr dann gelungen. Nach 44 Min kam sie von der 1,9 km Schwimmstrecke. Nach 500 m laufen war sie dann in der Wechselzone um sich für die Radstrecke von 90 km vorzubereiten. Neoprenanzug ausziehen und Radschuhe anziehen und dann ging es auf die Strecke. Nach 2:48 Std. war diese Disziplin Vergangenheit, in einem Tempo von durchschnittlich über 30 km/h. Dann ging es auf ihre Lieblingsdisziplin, dem Laufen. Auch hier hieß es nicht überziehen um die bevorstehenden 21 km zu bewältigen. Mit einem Schnitt von gut 5:10 Min pro km kam sie nach 1:48 Std. von der Strecke zurück und lief mit einer Gesamtzeit von 5:27:16 Std. hoch zufrieden ins Ziel. Ihren Traum hatte sie sich mit einer Topzeit und dem 11. Platz in der Frauenwertung und dem 1. Platz in ihrer Altersklasse erfüllt. Ihr Mann Dirk war hier auf der 1,5-41-10,5 Strecke unterwegs. Er brauchte dafür 3:25 Std.

Mittsommerlauf in Wunstorf - Post SV Läufer als Team erfolgreich und auch bei 2 Triathlon am Start

Für den Post SV Lehrte und seine Läufern und Triathleten war es wieder ein ereignisreiches Wochenende. So waren einige Aktive beim Mittsommerlauf in Wunstorf aber es wurden auch zwei Triathlon Veranstaltungen besucht.

Für Wunstorf hatten sich 4 Läufer des Post SV Lehrte gemeldet. Petra Emmermann, Reinhard Fuhrberg und Harald Eichler waren für 10 km gemeldet, Knut Barnstorf für 5 km. Die drei 10 km Läufer bildeten zusammen mit Michael Bermuske vom Post SV Hannover ein Laufteam da der Veranstalter eine Firmenwertung sowie eine Teamwertung für Vereine anbot.

Obwohl, wie Harald später sagte, der Planet glühte und die Temperatur gegen 30 Grad ging, gaben die Läufer ihr Bestes. Trotz der Temperaturen waren alle Aktiven mit den Leistungen hoch zu frieden. Zurecht, in der Endauswertung, welche sich für jeden Läufer als Punktesystem an den jeweiligen Weltrekorden orientiert, lag der Post SV Lehrte auf dem Podest Platz 3. Die meisten Punkte holte Petra, und das, obwohl sie verletzungsbedingt gut ein Jahr nicht trainieren konnte. Aber hier zählte ja die Teamleistung, und die war top.

Mandy Krause und Knut Barnstorf waren dann noch beim Triathlon unterwegs. Gemeinsam waren sie beim Wasserstraßen Triathlon und Mandy am Tag darauf noch beim Wolfsburger Triathlon. An beiden Tagen ging es über die sogenannte Volksdistanz. Dabei werden gut 500-600 m geschwommen, 20-25 km Rad gefahren und gut 5 km gelaufen.

Beim Wasserstraßen Triathlon waren es 550 m swim, 22 km bike und 5,75 km run. Knut belegte mit 1:27 Std. den Platz 11 seiner AK M50. Mandy war 1:21 Std. unterwegs und wurde damit 2. in der Frauenwertung. Dirk Müller war auch am Start und war nach 1:41 Std. im Ziel.

Beim 33. Wolfsburger Triathlon mit 600 m swim, 25 km bike und 5,6 km run belegte Mandy im teilnehmerstarken Feld nach 1:27 Std. den 15. Platz der Frauen und den 2. Platz in der AK W30. Dirk Müller war hier nach 1:54 Std. von der Strecke zurück.

Wunstorfer Volkslauf:
10 km
Michael Bermuske 42:42 Min Platz 10 gesamt, 2. AK M45
Reinhard Fuhrberg 49:28 Platz 41 gesamt, 1. AK M65
Petra Emmermann 51:11 Platz 6 gesamt, Platz 1 AK W55
Harald Eichler 1:12:37 Platz 100 gesamt, M45 Platz 17
5 km
Knut Barnstorf 23:00 Min Platz 23 gesamt, M50 Platz 2


33. Wasserstraßen-Triathlon mit 550m swim - 22km bike - 5,75km run
Knut Barnsdorf: 1:27:47 Std. Platz 11 AK M50
Dirk Müller: 1:41:02 Std. Platz 11 AK M45
Mandy Krause: 1:21:28 Std. Platz 2, Platz 1 AK W30


33. Wolfsburger Triathlon mit 600m swim - 25km bike - 5,6km run
Dirk Müller: 1:54:52Std. Platz 480 , 69. AK M45
Mandy Krause : 1:27:10 Platz 15 der Frauen 2. AK W30

Bergmarathon und Hilskamm Volkslauf - Post SV Läufer mit Platz 3 im Harz und Platz 1 beim Hilskamm Lauf

Am Pfingstwochenende waren wieder die Läufer des Post SV Lehrte auf Wettkämpfen unterwegs. Mandy Krause hatte sich kurzfristig mit ihrer Freundin Martina in den Harz beim Bergmarathon in Bad Harzburg angemeldet. Am gleichen Tag zog es Reinhard Fuhrberg und Knut Barnstorf nach Delligsen zum Hilskamm Lauf.

Mandy hatte sich entschieden, trotz des vergangenen Marathon am Rennsteig, auch im Harz auf der Marathon Strecke zu starten. Nach eigenen Worten zwar unvernünftig, aber diese Berg- und Crossläufe machen ihr eben Spaß. Ihre Freundin Martina, lieber auf den kürzeren Strecken unterwegs, bevorzugte hier die Halbmarathon Distanz. Der Halbmarathon führt dabei von gut 270 Hm auf 618 Höhenmeter, also wirklich anspruchsvoll. Die Marathon Läufer haben diese Strecke zweimal zu absolvieren. Nach dem Lauf sagte sie, dass dieses eine der schönsten Strecken war, die sie je gelaufen ist. Beide Damen waren zudem auch noch sehr erfolgreich: Mandy kam nach 3:56 Stunden als 3. Frau des Marathon ins Ziel und bekam dafür auch ein Preisgeld. Martina siegte als 1. Frau auf der Halbmarathon Distanz in einer Zeit von 1:41 Stunden.

Reinhard und Knut waren am gleichen Tag in Delligsen im Leinetal beim Hilskamm Lauf am Start. Beide waren hier, genau wie zuvor am Rennsteig, auf der Halbmarathon Distanz gemeldet. Auf den vorwiegenden Forstwegen hatten beide die Strecke von 21,1 km zu laufen. Zuvor wurden sie jedoch per Bustransfer zum Start gebracht um dann in den Zielbereich in Delligsen zurück zu kehren. Reinhard benötigte für die Strecke 1:47:38 Stunden und siegte damit in seiner AK M65. Knut lief nach 1:52:03 ins Ziel ein.

Volkslauf Bredenbeck - Post SV Lehrte auf der Strecke über 8,6 km

Wie schon lange Tradition, findet seit Jahren am Himmelsfahrttag in Bredenbeck der Volkslauf statt. Während ein großer Teil der männlichen Bevölkerung auf Wanderung geht, gehen hier zahlreiche Läufer zum Laufen.

So gibt es für die Jugend Läufe über 650 m und 1860 m sowie für die Erwachsenen Strecken über 6 km und 8,6 km. Die 6 km Strecke ist relativ flach mit jedoch einem welligem Profil. Auf der 8,6 km Strecke dürfen die Läufer und Läuferinnen eine zusätzliche Schleife hinein in den Deister laufen.

4 Läufer aus Lehrte waren am Start. Jannik Kieselbach und Dirk Müller - Sohn und Vater - waren auf der 6 km Strecke unterwegs und Mandy Krause und Jürgen Walter hatten sich für die 8,6 km entschieden. Bis zum km 4 konnten sie auf der gleichen Strecke, manchmal auch auf Sichtweite zusammen laufen. Nach 4 km bogen Mandy und Jürgen auf die Extraschleife durch den Deister ab. Auf dieser Schleife geht es dann gut 800 Streckenmeter bergauf, dann parallel zum Berg und wieder bergab um erneut auf die 6 km Runde zu kommen. Von da geht es noch einmal gut 500 Streckenmeter bergab um dann nach einem letzten Anstieg von gut einem Kilometer ins Ziel zu gelangen.

Jannik war nach 32:29 Min. im Ziel und der Vater Dirk folgte nach 34.25 Min. Zu diesem Zeitpunkt war Mandy noch gut 1,5 km vom Ziel entfernt. Sie kam aber als 2. Frau nach 39:29 Min von der 8,6 km Strecke ins Ziel. Jürgen brauchte dann noch gute 7:30 Min mehr um nach 46:52 Min ebenfalls ins Ziel einzulaufen.

45. Rennsteiglauf - Post SV Lehrte wieder auf allen Strecken vertreten

An diesem Wochenende war es wieder soweit: Der 45. Rennsteiglauf im Thüringer Wald auf dem legendären Rennsteig Höhenwanderweg stand wieder an.

Für viele Mitglieder der Laufgruppe des Post SV Lehrte war es eine Wiederholung der Teilnahme, für andere war es eine Premiere. Auf den angebotenen Strecken des Veranstalters über 73,5 km - dem Supermarathon - über 42,2 km - dem Marathon - und über 21,1 km - dem Halbmarathon sowie dem Nordic Walking über 17 km waren die Läufer des Post SV Lehrte vertreten.

Am Start waren mit uns aber auch weitere 2096 Teilnehmer beim Supermarathon, 3254 beim Marathon und 6507 Läufer beim Halbmarathon. Dazu kamen 1283 Wanderer und 982 Nordic Walker. Bei den Jugendläufen von 2,8 und 4,2 km kamen noch einmal gut 1000 Jugendliche hinzu und somit waren 14126 Sportler am Start.

Jochen Zittier musste schon früh aufstehen um den Start des Supermarathon in Eisenach um 6:00 Uhr zu erreichen. Dann standen 73,5 km mit 1834 Höhenmetern auf dem Plan. Um 7:30 erfolgte der Start des Halbmarathon über 21,1 km in Oberhof. Hier waren Annegret Häusler, Birgit Walter, Wolfgang Häusler, Reinhard Fuhrberg, Reiner Beck, Dirk Müller und Knut Barnstorf mit seiner Premiere am Start. Um 9:00 Uhr ging Mandy Krause, Michael Grethe vom LAC und Sven Kopetzki vom Lehrter SV Triathlon auf die 42,1 km mit gut 900 Höhenmetern am Startort Neuhaus an die Startlinie.

In dem für alle Läufer gemeinsamen Zielort Schmiedefeld kamen zuerst die HM Läufer an. Reinhard schaffte es als Einziger der Post SV Läufer mit 1:58 Stunden unter 2 Stunden zu bleiben. Ihm folgte kurz danach der Rennsteigneuling Knut mit 2:03 Stunden. Dann folgte Dirk vom SF Aligse und danach im Dreierpack Birgit, Wolfgang und Reiner. Birgit hatte Pech, sie wurde von einem Läufer umgerissen und kam daher verletzt ins Ziel. Annegret beendete den Einlauf der Post SV Läufer.

Zwischen den HM Läufern und den Marathon Läufern kamen die Wanderer und Nordic Walker ins Ziel. Harald hatte sich ins Zeug gelegt und war nach 2:35 Stunden als 78. der Nordic Walker im Ziel.

Dann begann das Warten auf die Marathon Läufer. Hier war Mandy unterwegs sowie Sven und Michael. Sven hatte einen guten Lauf, trotz der Widrigkeiten mit einer Erkältung im Vorfeld. Er war deshalb nach 3:40 Stunden - als Rennsteigneuling - hochzufrieden. Dann kam Mandy ins Ziel. Sie brauchte für die anspruchsvolle Strecke 4:10 Stunden. Auch das war eine gut Zeit da sie verletzungsbedingt vorher nur wenig trainieren konnte. Michael hatte sich eine Zeit von 4:30 Stunden vorgenommen und erreichte das Ziel nach 4:37 Stunden, also fast so wie geplant.

Zusammen mit den Marathon Läufern kamen auch schon die ersten Supermarathon Läufer ins Ziel. Nach ihrem Start um 6:00 in Eisenach hatten sie 73,5 km zu bewältigen. Der Sieger benötigte 5:17 Stunden und Jochen kam hoch zufrieden als 999. Finisher mit 8:50 Stunden im Mittelfeld ins Ziel. Nach ihm kamen dann noch gut 1060 Läufer, die Letzten mit gut 12 Stunden, ins Ziel.

Nordic Walking 17 km:
Platz 78 02:32:35 Eichler, Harald Platz 78


Halbmarathon:
Platz 1880 01:58:03 Fuhrberg, Reinhard M65 Platz 18
Platz 2377 02:03:51 Barnstorf, Knut M50 Platz 299
Platz 3588 02:23:54 Müller, Dirk M45 Platz 557
Platz 1439 02:25:32 Walter, Birgit W55 Platz 115
Platz 3644 02:25:28 Beck, Reiner M50 Platz 503
Platz 3645 02:25:29 Häusler, Wolfgang M65 Platz 98
Platz 2121 03:02:23 Häusler, Annegret W65 Platz 35


Marathon:
Platz 280 03:40:41 Kopetzki, Sven M40 Platz 35
Platz 69 04:10:58 Krause, Mandy W30 Platz 12
Platz 1384 04:37:04 Grethe, Michael M60 Platz 47


Supermarathon:
Platz 999 08:50:35 Zittier, Hans-Joachim M50 Platz 222

Volkslauf Burgwedel - Mandy Krause und Knut Barnstorf am Start über 10 km

Die Läufer des Post SV Lehrte befinden sich in den letzten Vorbereitungen für den Rennsteiglauf am 19.05.2017. Dazu werden aktuell die verschiedensten Wettkämpfe mit unterschiedlichen Streckenlängen besucht.

So waren sie schon beim Hannover Marathon auf den Strecken über 10, 21 und 42 km am Start und aktuell erfolgten Starts in Liebenau und in Burgwedel.

So war Reinhard Fuhrberg in Liebenau auf einer für Deutschland ungewöhnlichen Strecke unterwegs. In Liebenau ging er an den Start über 10 Meilen. Die umgerechneten 16,1 km führten dabei rund durch das Waldgebiet Eickhof. Reinhard legte dabei ein Tempo von 4:45 Min pro km zurück und war somit nach 1:16 Stunden wieder im Ziel. Mit seiner Zeit belegte er den 15 Platz und in seiner Alterklasse M65 den Platz 2.

Mandy Krause und Knut Barnstorf gingen in Burwedel an den Start über 10 km. Die amtlich vermessene Strecke beginnt beim Schulzentrum, führt dann über die Autobahnbrücke hoch zur Farster Bauernschaft. Hinter der Farster Bauernschaft geht es wieder leicht abwärts um dann nach dem Wendepunkt erneut die Farster Bauernschaft zu erklimmen. Danach geht es bis zur Autobahn wieder bergab, ein letzter Anstieg über die Autobahnbrücke und im Schlussspurt ins Ziel. Mandy lief anfangs mit einer befreundeten Läuferin, liess sich aber dann zurück fallen. Die letzten 3 km lief sie zusammen mit Knut um mit ihm zeitgleich nach 47:49 Min ins Ziel zu laufen. Mandy wurde 6. Frau und 3. der AK W30. Knut wurde 43. und 10. seiner AK M50.

Hannover Marathon - Reinhard Fuhrberg und Mandy Krause bewältigen den Marathon



Sechs Läufer des Post SV Lehrte waren am Start beim Hannover Marathon. Mandy Krause und Reinhard Fuhrberg waren unterwegs auf den 42,195 km und Jochen Zittier, Wolfgang Häsler und Reiner Beck gingen an den Start des Halbmarathon. Für die 10 km hatte sich Detlef Oppermann gemeldet.

Wie es meistens ist, am Marathon Tag herrscht komplett anderes Wetter als die Wochen zuvor. Auch hier war es so, es herrschte strahlender Sonnenschein. schön für die Zuschauer, aber schwierig für die Athleten.

Und so klingt der Bericht aus Sicht des Athleten, hier von Mandy Krause mit dem Motto: Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist!

Lieben Dank an die wirklich vielen Leute die mich heute angefeuert und unterstützt haben. Seit 6 Wochen betrug mein Wochenumfang wegen einer Wadenentzündung nicht mehr als 20 km in 3 "Einheiten". Heute bin ich "bedacht" und ohne Uhr mit meinem Vereinskollegen Reinhard Fuhrberg gelaufen. Die ersten 12 km haben sich dabei wie "spazieren gehen" angefühlt, da ich, zugegebener Massen, bei meinen letzten 6 km "Einheiten" eher um die 4:30 unterwegs war (zumindest im Wettkampf). Was mir dann aber auch schon bei Kilometer 24 bewusst wurde da ich ja keine langen Einheiten mehr trainiert hatte. Muskelkrämpfe halt... Ich konnte mit Reinhard 30 km zusammen nach seiner Wunschzeit von 3:45h laufen und musste dann umschalten.

Neue Taktik: Bis zur nächsten Tränke rennen dann versorgen! Hat bei mir ganz gut geklappt sodass ich bei ca. 3:43 Std. ins Ziel kam. Reinhard musste aber abreissen lassen und kam etwa 5 Min. später ins Ziel. Es war schön mal ohne Druck nur dem mit Focus auf "ankommen" zu laufen und die ersten 21 km "feiern" zu können! Ich fühlte mich nicht so platt wie als hätte ich alles gegeben aber 42 km sind und bleiben 42 km die ich natürlich auch spüre.

Als Aussenstehender muss man feststellen, beide sind sie eine Top Zeit gelaufen. Erkennbar am Platz 5 von Reinhard in seiner AK und bei Mandy Platz 14 in der AK trotz des fehlenden Trainings.

Zu gleichen Zeit waren auch die Halbmarathon Läufer auf der Strecke. Dirk Müller, Reiner Beck, Jochen Zittier und Wolfgang Häusler wollten die 21,1 km bewältigen. Dirk und Reiner mussten jedoch das Rennen vorzeitig beenden, gut so, denn die Gesundheit geht vor. Jochen ist mit 1:31 Std. - einer sehr guten Zeit - ins Ziel und Wolfgang benötigte für die Strecke von 21 km 2:21 Std.

Auf der 10 km Strecke war Detlef Oppermann unterwegs. Nach langer Verletzungspause noch nicht so unterwegs wie er sich das selbst wünscht aber mit einem beachtlichen Ergebnis. Er kam mit 46 Min. als 2. seiner AK M65 ins Ziel. Und dabei auch noch 183. im Gesamtfeld von 1863 Läufern auf dieser Strecke.

Mandy Krause: 3:43:04 (14. AK, 64. Frau)
Reinhard Fuhrberg: 3:49:36 (5. AK, 711. Mann )
Jochen Zittier: 1:31:20 (34. AK 272. Mann)
Wolfgang Häusler: 2:21:06 (15. AK 424. Mann)
Detlef Oppermann: 00:46 Min (2. AK 183. Mann)

14. Volkslauf Hämelerwald - Post SV Lehrte auf der 5 und 10 km Strecke

Beim 14. Volkslauf Hämelerwald waren wieder zahlreiche Läufer aus der Region über 5 und 10 km sowie über Strecken von 600 m und 2 km am Start. Weiterhin wurde Walking über 5 km angeboten.

So waren 125 Läufer auf der 10 km Strecke und 116 Läufer auf der 5 km Strecke. 31 Walker hatten sich auf die 5 km begeben und 54 Schüler befanden sich auf der 2 km Strecke. Die jüngsten Läufer und Läuferinnen kämpften um ihre Medallie auf der 600 m Strecke bei der sie 2 x 300 m um die Grundschule laufen mussten.

Die erneut top organisierte Veranstaltung der Laufgruppe aus Hämelerwald - welche auch eine starke Unterstützung durch die Feuerwehr und das DRK erhält - war für die Läufer daher auch wieder einmal ein tolles Erlebnis bei gutem Rahmenprogramm. Zum Glück spielte auch am Veranstaltungstag das Wetter wieder mit denn noch in der Nacht hatte es stark geregnet und die Strecke aufgeweicht. Aber auch hier war die Strecke dann am Lauftag entsprechend neu präpariert.

Jürgen Walter hatte sich für die 5 km gemeldet. Er startete zusammen mit Dirk Müller und seinem Sohn Jannik Kieselbach. Harald Eichler hatte sich für den Start über 10 km entschieden. Die 5 km Läufer hatten eine Runde entlang des Waldsees und durch den Hainwald zu absolvieren. Jürgen Walter war als 3. seiner AK M55 nach 24:19 Min. im Ziel. Kurz danach folgte schon Jannik welcher mit 24:44 in seiner Klasse MK U10 siegte. Nach 26:27 Min. kam Dirk ins Ziel.

Harald ging um 13:30 Uhr auf seine 2 Runden um den See. Er lief nach 1:03:44 Std. zurück ins Ziel.

41. Springe Deister Marathon: Reinhard Fuhrberg belegt Platz 1 seiner AK über 10 km

Allerbestes Frühlingswetter herrschte beim 41. Springe-Deister-Marathon. Somit war es gut, dass 8 läufer des Post SV Lehrte für diese Traditionsveranstaltung im Deister gemeldet hatten.

Für eine Runde mit 5 km hatten Jürgen Walter, Annegret Häusler, Christine Hippler und Dirk Müller gemeldet. Auf der 10 km Strecke - welche auch schon ein wenig anspruchsvoller ist - waren Mandy Krause, Dirk Deseke, Reinhard Fuhrberg und Birgit Walter gemeldet. Für 2 Runden und 21,1 km waren Reiner Beck und Wolfgang Häusler am Start.

Als erstes gingen um 11:30 Uhr die 402 Läufer des 10 km Laufes auf ihre Runde. Von den Post SV Läufern konnte Mandy trotz aktueller Verletzung 10 Sekunden vor dem ersten Mann des Post SV ins Ziel einlaufen. Mandy lief 45:30 Min und wurde damit 11. Frau und 3. der W30 und lag damit nur kurz vor Dirk Deseke der mit 45:40 Min als 72. Mann ins Ziel kam. Ihm folgte Reinhard mit 47:49 Min und belegte damit in seiner AK M65 den 1. Platz. Das Feld wurde von Birgit vervollständigt die nach 1:00:13 Std als 2. der AK W55 im Ziel war.

Um 12:45 Uhr gingen dann die 168 Läufer des 5 km Laufes auf ihre Strecke. Jürgen und Dirk liefen bis zum 3. Kilometer zusammen einen 5:00 Schnitt. Am Anstieg musste Dirk eine wenig abreisssen lassen. Im Ziel war Jürgen dann nach 25:13 Min und Dirk nach 26:44 Min. Jürgen wurde mit seiner Zeit 3. der AK M55. Es folgte Anngret die mit 33:16 Min hoch zufrieden war und nach gut 45 Min war auch Christine im Ziel.

Um 13:00 Uhr gingen die 320 Halbmarathon Läufer auf ihre 2 Runden durch den Deister. Reiner und Wolfgang liefen die 1 Runde gemeinsam, jedoch stieg Wolfgang nach der ersten Runde aus. Reiner beendete seiner Lauf nach 2:11 Std und konnte somit das schöne Wetter von allen PSV Läufern am längsten auf der Strecke geniessen.

Celler Wasa Lauf 2017 - Post SV Lehrte mit seinen Läufern auf allen Strecken

4 Laufstrecken standen beim Celler Wasa-Lauf zur Verfügung und der Post SV Lehrte war mit seinen Läufern auf der 5, 10, 15 und 20 km Strecke vertreten.

Jürgen Walter und Dirk Müller gingen um 11:30 Uhr an den Start über 5 km. Auf 10 km mit dem Start um 12:05 waren Harald Eichler, Birgit Walter, Annegret Häusler und Christine Hippler im Läuferfeld. Um 13:05 Uhr wurden die 15 und 20 km Läufer gemeinsam gestartet: Über 15 km war Jochen Zittier, Dirk Deseke sowie Reiner Beck und Wolfgang Häusler gemeldet und Mandy Krause und Reinhard Fuhrberg liefen 4 Runden durch die Celler Altstadt für die 20 km.

Obwohl der Wetterbericht Sonne satt versprochen hatte, war es eher bedeckt und es wehte ein kalter Wind. Für die Zuschauer nicht ganz so angenehm jedoch für die Läufer besser als ein erster warmer Frühlingstag. Somit waren die äußeren Bedingungen für die Läufer auf jeden Fall optimal.

Wegen Trainingsrückstanden liefen Jürgen und Dirk nur die 5 km. Diese gingen beide von Anbeginn langsam an und wurden erst nach 3 km ein wenig schneller. So war Jürgen nach 26:58 Min und Dirk nach 27:52 Min im Ziel. Die besser trainierten Läufer Harald, Birgit, Annegret und Christine wagten sich auf die 2 Runden über 10 km. Harald lief konstant und kam nach guten 55:17 Min ins Ziel. Birgit freute sich mit 59:13 Min noch unter einer Stunde gelaufen zu sein. Aber auch Annegret mit 1:11:49 und Christine mit 1:27:03 Std. hoch zu frieden.

Unsere top trainierten Läufer waren dann natürlich auf der 15 und 20 km Strecke. Die 15 km Läufer Jochen und Dirk führten das Feld der Post SV Läufer an. Ihnen folgten Mandy und Reinhard die aber die 20 km laufen mussten. Reiner und Wolfgang liefen 10 km von 15 km zusammen, zum Schluss aber getrennt ins Ziel. Jochen lief mit Schnitt von 4:15 Min pro km wie geplant und kam nach 1:03:25 Std ins Ziel. Hoch zufrieden auch Dirk der die 15 km mit 1:10:43 Std beendete. Aber auch Reiner mit 1:25 Std und Wolfgang mit 1:33 Std konnten mit ihren Leistungen hoch zu frieden sein.

Am meisten hatte jedoch Mandy zu kämpfen: Verletzungsbedingt konnte sie gut 2 Wochen nicht trainieren und auch nicht so laufen wie sie es sich gewünscht hätte. Trotzdem lief sie mit 1:38 Std eine beachtliche Zeit über 20 km. Eine beachtliche Zeit lief auch Reinhard der kurz nach Mandy mit 1:40 Std ins Ziel kam. Walter, Jürgen Post SV Lehrte M 344 00:26:58
Müller, Dirk Post SV Lehrte M 419 00:27:52


Eichler, Harald Post SV Lehrte M 671 M40 186 00:55:17
Walter, Birgit Post SV Lehrte W 275 W50 58 00:59:13
Häusler, Annegret Post SV Lehrte W 465 W60 26 01:11:49
Hippler, Christine Post SV Lehrte W 483 W50 89 01:27:03


Zittier, Jochen Post SV Lehrte M 21 M50 6 01:03:25
Deseke, Dirk Post SV Lehrte M 59 M50 22 01:10:43
Beck, Reiner Post SV Lehrte M 197 M50 70 01:25:55
Häusler, Wolfgang Post SV Lehrte M 235 M60 31 01:33:16


Krause, Mandy Post SV Lehrte W 21 W30 9 01:38:44
Fuhrberg, Reinhard Post SV Lehrte M 178 M60 11 01:40:08

Post SV Lehrte - 28. Winterserie nach 15 Lauftagen beendet

Mit 69 Teilnehmern - 33 Frauen und 36 Männer - wurde bei der 28. Winterserie der bisherige Teilnehmerrekord von 1997 übertroffen.

Die 69 Teilnehmer die an den 15 Tagen an den Start gingen, erzeugten so 536 Teilnahmen da im Schnitt jeder 7 mal startete und dabei eine Strecke zwischen 5 und 28 Kilometer unter die Füße nahm. So ergaben sich dann in diesem Jahr auch 7055 gemeinsam gelaufene Kilometer.

Davon lief bei den Frauen Tanja Berg schon alleine 261 km und bei den Männern Jochen Zittier 360 km. Der Durchschnitt der gelaufenen Kilometer lag bei 102 km. Aber die hohe Kilometerzahl ist nicht für alle wichtig. Die einen trainieren vielleicht für einen Marathon oder Halbmarathon und andere wollen einfach nur in der Gruppe eine lockere Runde drehen. Aber die Winterserie bietet eben jeden Läufer das Laufen nach eigenem Geschmack.

Der Abschluss der Serie wurde wieder gemeinsam abgehalten. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde mit seinen Laufleistungen und im Anschluss gab es von den Laufgruppenmitgliedern bereitete Salate sowie Bratwurst vom Grill.

54. Silberseelauf - Mandy Krause auf der 7,8 km Strecke auf Platz 3

Beim 54. Silberseelauf gab es eine Rekordbeteiligung, gut 600 Teilnehmer über alle Strecken. Allein auf der längsten Strecke über 7,8 km um den Silbersee in Langenhagen waren 243 Teilnehmer am Start.

Am Start über die 7,8 km Cross-Strecke auch Mandy Krause vom Post SV Lehrte. Das es nach gut 80 Trainingskilometern in der Marathonvorbereitung nicht leicht werden würde ist klar. Aber so wurde dieser Tag auch schon vorher als Tempoeinheit notiert.

So hieß es dann nach dem Startschuss die vier Runden um den See unter die Füße zu nehmen. Mandy war wie immer in der Spitze dabei, der Platz 1 war jedoch nach der ersten Runde enteilt. Es ging für Mandy aber ganz klar um einen Platz auf dem Podest. Ihre Konkurrentin klebte 3,5 Runden immer an Fersen und war vom Trainer auch so taktisch eingestellt worden. Auf dem letzten Kilometer zog diese dann ihren Endspurt an und konnte Mandy dann enteilen. Für Mandy bedeutete es dann im Ziel nach 33:10 Minuten Platz 3 bei den Frauen.

Nienburger Krähencross - Die ersten Wettkämpfe des Post SV Lehrte in 2017 sind absolviert

Mandy Krause, Läuferin vom Post SV Lehrte, hat schon gleich zu Beginn des Jahres die ersten Wettkämpfe bestritten.

Am letzten Wochenende ging es in Nienburg beim Krähencross auf eine 15 km Crossstrecke. Das Wochenende zuvor gab es einen Lauf über 8 km im Georgengarten und davor ebenfalls einen Crosslauf über 8 km in Bothfeld.

Beim Nienburger Cross lief Mandy 3 Runden mit je 5100 Metern durch das Waldgebiet "Krähe". Von den etwa 200 Teilnehmern hatten sich gut 50 Läufer und Läuferinnen ebenfalls für die lange Strecke über 15,3 km durch den Wald entschieden. Die teilweise vereiste und verschneite Strecke durch den Wald machte den Crosslauf nicht einfach. Mandy lief aber von Anbeginn im vorderen Feld mit und war nach 01:09:31 Stunden als Frauensiegerin im Ziel. Im gesamten Feld belegte sie den 10. Platz aller Läufer und Läuferinnen.

An den 2 Wochenenden zuvor war Mandy auf je 8 km Wettkampfstrecken unterwegs. Beim Lauf im Georgengarten kam sie als 2. Frau mit 32:04 Minuten ins Ziel. Auch beim Bothfelder Crosslauf gelang ihr mit dem 2. Platz und einer Zeit von 33:48 Minuten der Sprung auf das Podest.

Unternehmungen der Laufgruppe des Post SV Lehrte 2016

Laufveranstaltungen:
Die Laufgruppe besuchte 46 Laufveranstaltungen und hatte dort 116 Starts. Das bedeutet das pro Lauf ca. 3 Läufer von uns am Start waren.

Mandy Krause war 39 mal am Start. 9 mal stand sie auf Platz 1 in der Gesamtfrauenwertung, 12 mal auf Platz 2 und 1 mal auf Platz 3. Für sie bedeutete das 22. mal auf dem Podest bei 39 Läufen.

Detlef Oppermann war 23 mal am Start. In seiner AK M60 war er dabei 18 mal auf Platz 1, auf Platz 2 ein mal und den 3. Platz belegte er 3 mal. Somit stand er bei 22 von 23 Läufen auf dem Podest.

Die übrigen 54 Starts wurden durch die restlichen aktiven der Laufgruppe erbracht. Das waren dann Reiner Beck, Reinhard Fuhrberg, Jochen Zittier, Annegret und Wolfgang Häusler, Birgit und Jürgen Walter, Andrea und Dirk Deseke sowie Petra Emmermann, Andre Sendrowski und Christine Hippler. Insgesamt gab es für sie 51 mal den Platz in der Alterklasse (AK), 9 mal den Platz 2 in der AK und 10 mal den Platz 3 in der AK.

Berichterstattung:
Von 46 besuchten Veranstaltungen wurden 26 Berichte verfasst. Diese erschienen auf myheimat, auf der Homepage und unter facebook.com/PostSVLehrte.Laufgruppe.

Winterserie:
Die Winterserie 2016/2017 war die erfolgreichste Serie in 28 Jahren Winterserie. Es konnten 69 Läufer registriert werden. An den 15 Lauftagen waren durchschnittlich 34 Läufer und Walker unterwegs. Die Läufer liefen dabei gemeinsam gut 7700 km.

Ausstattung der LG:
Die Laufgruppe hat sich dieses Jahr neue einheitliche Sportbekleidung zugelegt. So wurden Regenjacken in der Farbgebung gelb/schwarz angeschafft. Weiterhin gab es für die kälte Jahreszeit nun auch langarm Laufshirt und eine Trainings Sweatshirt. Damit ist ein einheitliches Auftreten bei Veranstaltungen gegeben.

6. Lehrter Silvesterlauf - Post SV Lehrte stark vertreten und Mandy Krause wieder auf dem Podest


Der 6. Lehrter Silvesterlauf bot dem Veranstalter - den Triathleten des LSV - zwei Rekorde: 150 Teilnehmer und den Streckenrekord bei den Männern auf der Hauptstrecke von 6,5 km.

Vom Post SV Lehrte waren dieses Jahr 9 Läufer und Läuferinnen am Start des Hauptlaufes. Dabei waren 3 Läufer aus der Fussballabeilung des Vereins und 6 aus der Laufgruppe.

Sofort ab dem Start übernahm bei den Männer Justus Nieschlag die Führung die er auch bis zum Ziel nicht mehr abgab. Bei seinem hohem Tempo fiel es der Konkurrenz schwer auch nur annähernd den Anschluss an dem WTS Athleten und Deutschen Meister zu halten.

Bei den Frauen hatte sich von Anbeginn eine Gruppe von 3 Läuferinnen gebildet. In ihr befand sich Mandy Krause, Maria Seffers und Nadine Apel. Nach der ersten Runde hatten sich Mandy und Maria einen kleinen Abstand zur Verfolgerin ausgebaut und lieferten sich aber weiterhin ein starkes Kopf-an-Kopf Rennen. Das Kopf-an-Kopf Rennen ging bis ins Ziel und so kamen Mandy und Maria zeitgleich mit 27:14 Min ins Ziel. Damit belegten sie gemeinsam den ersten Platz der Frauenkonkurrenz und Mandy war somit auch schnellste Läuferin der Laufgruppe des Post SV Lehrte.

Bei den Männer des Post SV Lehrte war der schnellste Läufer Michael Doms aus der Fussballabteilung mit 27:04 Min, dicht gefolgt von Jochen Zittier der mit 27:40 Min schnellster Läufer der Laufgruppe wurde.

Aber auch alle anderen Läufer und Läuferinnen konnten mit den Ergebnissen zum Jahresabschluss hoch zufrieden sein.

Doms 00:27:04 Platz 10 AK45 Platz 2
Krause 00:27:14 00:04:11 Platz 1 AKHK Platz 1
Zittier 00:27:40 00:04:15 Platz 13 AK50 Platz 1
D. Deseke 00:29:48 00:04:35 Platz 28 AK50 Platz 5
Kleber 00:34:27 Platz 52 AK45 Platz 10
Beck 00:35:11 00:05:25 Platz 56 AK50 Platz 13
Eichler 00:40:00 00:06:09 Platz 74 AK45 Platz 12
Gels 00:40:08 Platz 75 AK40 Platz 6
Hippler 00:58:53 00:09:04 Platz 23 AK50 Platz 2