Berichte und Ergebnisse ab 1989
                          Aktuelle und Gesamt Ergebnisse der Laufgruppe    
                          Jahres-Bestleistungen und Ewige Bestenliste
                          Meisterschaften und Meister der Laufgruppe
                          Bestleistungen von Jürgen
                          
Winterserie aktuell Einladung Strecken Winterserie Vorjahr Winterserie Gesamt Laufkalender aktuell Berichte aus: 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 Berichte aus: 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004-2002 Von Läufern: Quick-Flash
Laufberichte aus dem Jahr 2019

Panoramalauf Sächsische Schweiz - Harald Eichler vom PSV Rot-Gold Lehrte läuft den 53 km Etappenlauf

Harald Eichler hatte nach dem Lauf in Bad Pyrmont den Spaß an den Bergläufen nicht verloren und startete deshalb auch beim Panoramalauf Sächsische Schweiz, dort beim 53 km Etappenlauf?. Das bedeutete dass er am Freitag 7,8 km, am Samstag 30 km und zum Abschluss am Sonntag 15 km laufen musste. Panoramalauf klingt erst einmal nur nach viel Schönheit, beim Zweiten hinschauen ist es aber "schön schwierig".

Am Freitag hieß es für ihn Start beim Festungslauf Königstein. Harald erwartet ein anspruchsvolles, bergiges Profil auf der 7,8 km langen Strecke. Der Start befand sich in der Nähe der Königsteiner Stadtkirche und bis zum Ziel musste er 255 Höhenmeter überwinden. Die letzten 1,8 km verlaufen auf dem Plateau, vorbei an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Dabei hatte Harald entlang der Festungsmauer einen wunderbaren Ausblick auf die Sächsische Schweiz und auf die im Tal sich schlängelnden Elbe. Nach 58:21 Min war Harald als 531. von gut 700 Läufern im Ziel in seiner AK M45 war das Platz 66.

Am Samstag kam dann der längste Lauf, es waren 30 km zu bewältigen. Wer diese Strecke bewältigt, der kennt danach einen großen Teil der Sächsischen Schweiz. Der Start des 30 km Nationalpark Laufes befand sich in Bad Schandau. Die ersten 6 Kilometer waren flach. Nach 3 Kilometern wurde die Elbe überquert. Weiter ging es auf der Elbpromenade nach Bad Schandau. Zwischen km 6 und 7 waren im Wolfsgraben 111 Höhenmeter auf 700 m Länge zu überwinden. Ab km 8 ging es auf Sandwegen durch den Nationalpark zu den Affensteinen. Auf der Affensteinpromenade führte die Strecke schattig entlang der Kirnitzsch nach Hinterhermsdorf. Gegen Ende wurde es noch einmal anstrengend. Zwischen Kilometer 23 und 26 ging es noch einmal gut 150 Höhenmeter bergan. Harald erreichte das Ziel nach 4:20 Std. Er wurde 273. und kam in seiner Altersklasse M45 auf den Platz 42.

Am Sonntag um 09.30 Uhr ging es dann auf zum 15 km Deutsch-Tschechischen Grenzlauf. Die Strecke ist von der Landschaft sehr vielfältig und abwechslungsreich. Start war in Hinterhermsdorf und führte von Kilometer 4 bis 9 durch das wunderschöne Khaatal in Tschechien. So kommt man vom Kirnitzschtal, ins Khaatal zum Weifberg. Von dort ging es dann wieder ins Ziel bei Hinterhermsdorf. Als Harald im Ziel war, hatte er auf den 15 km gut 200 Höhenmeter überwunden. Er war nach 1:50 Std. als 273. im Ziel. Als M45er wurde er 44. seiner Klasse.

Bad Pyrmonter Marathon - PSV Rot-Gold Lehrte beim Marathon und Halbmarathon

146 Läufer beim Marathon, 333 beim Halbmarathon waren bei der 30. Auflage des Bad Pyrmonter Marathon am Start. Auch die Läufer vom PSV Rot-Gold Lehrte freuten sich darüber, dass diese Veranstaltung im herrlichen Weserbergland auf wundervollen Laufstrecken trotzt der hohen Temperaturen von über 30 Grad durchgeführt wurde.

So war Jochen Zittier zum wiederholten mal für den Marathon gemeldet, froh, dass es diesen Lauf noch gibt weil es nach seinen Worten für ihn die schönste Marathonstrecke ist. Renate Anton, Dirk Deseke und Harald Eichler waren hier hier am Start des Halbmarathon, für Dirk und Harald war es die Premiere. Und das, obwohl den Läufern klar war, dass beim Halbmarthon 321 Höhenmetern und beim Marathon sogar 690 Höhenmetern zu bewältigen sind.

Für Jochen war der Start um 13:00 Uhr. Er wollte diesen Marathon nach 4,5-5 Stunden beendet haben, somit müsste er gegen 17:30 und 18:00 Uhr, pünktlich zum gemeinsamen Essen, wieder im Ziel sein. Renate, Dirk und Harald gingen dann um 14:50 auf die Strecke.

Die Begleiter der PSV Rot-Gold Lehrte waren unterwegs an der Strecke und wollten die Läufer anfeuern. Drei Punkte hatten sie ausgesucht um die Läufer auf der bergigen Strecke und den hohen Temperaturen anzufeuern. Die PSV Rot-Gold Lehrte Läufer sahen dabei stets gut aus, die gesteckten Ziele sollten erreicht werden. Der letzte Punkt lag dann kurz vor dem Ziel, da begann dann das Warten auf die Halb- und Marathonläufer. Als erstes wurde Dirk gesichtet. Er beendetet seinen Halbmarathon nach 2:08 Stunden. Im folgte Renate, sie brauchte 2:15 Stunden bis ins Ziel. Mit dieser Zeit wurde sie dann auch 1. in der Altersklasse W65. Harald, der erstmals einen Halbmarthon in den Bergen lief, kam hochzufrieden nach 2:24 Stunden ins Ziel. Und auch Jochen war pünktlich zum Essen zurück: Er brauchte 4:31 für seinen Marathon.

Somit waren alle mit dem Lauf zufrieden und wieder einmal von der Strecke begeistert.

Marathon:
Zittier Jochen, 04:31:07, Platz 56 , M50 Platz 20


Halbmarathon:
Dirk Deseke, 02:08:36, Platz 148, M55 Platz 18
Renate Anton, 02:15:13, Platz 55, W65 Platz 1
Harald Eichler, 02:24:16, Platz 191, M45 Platz 27

PSV Rot-Gold Lehrte: Zwei mal 1. Platz der Altersklasse in Schwerin beim 35. Fünf-Seen-Lauf

Wieder einmal ein erfolgreiches Wochenende für die Läufer des PSV Rot-Gold-Lehrte. Zum wiederholten Male gingen 5 Läufer aus Lehrte in Schwerin an den Start zum 35. Schweriner Fünf-Seen-Lauf.

Hier können Strecken von 5, 10, 15 km und die Halbmarathon Strecke über 21,1 km gelaufen werden. Auf der 10 km Strecke waren Reinhard Fuhrberg und Dirk Müller am Start. Über die 15 km wagten sich Petra Emmermann, Knut Barnstorf und Harald Eichler.

Reinhard Fuhrberg wagte dann sogar den Doppelstart und lief nach seiner 10 km Strecke anschließend noch den Halbmarathon. Dieses wird hier so angeboten und es werden dann die Einzelstrecken und die Kombination der beiden Strecken gewertet. Für alle Läufer ging es vom Start- und Zielbereich entlang des Burgsees über die Schlossinsel, dann entlang des Schweriner Sees in Richtung Zippendorf, weiter entlang des Fauler See und durch den Schloßpark zurück ins Ziel.

Zu erst gingen die 10 km Läufer an den Start. 1300 Läufer waren hier mit Reinhard und Dirk am Start. Reinhard war nach 58:06 Min. als 523. Mann und als 10. seiner AK M65 im Ziel. Es folgte Dirk nach 1:02:53 Std. als 774. und 65. seiner AK M45

Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings die gut 420 Läufer über 15 km noch auf der Strecke. Knut und Petra Emmermann gingen das Rennen wieder gemeinsam an, jedoch setzte sich Knut später von Petra ab und kam 72. Mann und als 11. der AK 50 mit 1:16:20? Std. ins Ziel. Petra hatte den Altersklassen Sieg aus dem Vorjahr zu verteidigen. Zum Glück war sie erneut in guter Form und kam hervorragend als 12. Frau und als 1. der AK 55 mit 1:17:19 Std. ins Ziel. Mission geglückt, wieder ein Platz auf dem Podest. Harld vervollstandigte das Trio und kam als 212. Mann und als 24. der AK 45 ach 01:27:00 Std. an

Auch Reinhard war noch auf der Strecke. Er hatte seinen Doppelstart durchgeführt und war mit weiteren 600 Läufern beim HM auf der Strecke. Hier war der Wendpunkte hinter Zippendorf und führte zurück einen Teil der Strecke auf dem gleichen Kurs wie auf dem Hinweg. Er kam als 357. Mann und als 12. der AK 65 mit 2:05:28? ins Ziel. Zwei hervorragende Leistungen auf seinen Einzelstrecken wurden ergänzt um den 1. Platz der AK M65 in der Kombination, also über 31,1 km. Den 1. Platz der AK M65 erreichte er mit 03:03:34 Std. als 40. Mann dieser Disziplin.

PSV Rot-Gold Lehrte: Läufer in Braunschweig, Wunstorf, Laatzen und Rethmar erfolgreich

Braunschweiger Nachtlauf
Kai Philipp ging in Braunschweig zum Nachtlauf über die 9,6 km an den Start. Hier mussten 3 Runden durch die Braunschweiger Innenstadt gelaufen werden. Gut 13.000 Läufer treffen sich bei dieser Veranstaltung, davon waren gut 1.800 zusammen mit Kai auf der Strecke. Kai kam davon als 319. ins Ziel. In seiner Altersklasse M50 belegte er mit der Zeit von 48:45 Min den 58. Platz.

Laatzen Leinelauf
Am gleichen Tag gingen Mandy Krause und Dirk Müller beim Leinelauf an den Start. Dirk lief 6,5 km und Mandy die 10 km Strecke. Sowohl über 6,5 km als auch über die 10 km waren mehr als 200 Teilnehmer am Start, also ein starkes Feld mit viel Konkurrenz. Dirk sowie auch Mandy hatten jeweils eine Runde entlang der Leine zu laufen. Dirk kam nach 35:40 Min zurück ins Ziel. Er wurde mit seiner Zeit 77. im Feld und 15. seiner AK M45. Mandy lief mit 43:41 Min fast schon wieder Zeiten wie vor der Geburt ihres Sohnes. Sie kam als 2. Frau ins Ziel und somit auf das Podest. In ihrer AK W30 belegte sie den 1. Platz.

Wunstorf Mitsommer Lauf
Dirk Müller und sein Sohn Jannik Kieselbach gingen hier an den 5 km Start und Mandy Krause ging auf die 10 km Strecke. Jannik lies seinen Papa hinter sich und kam als 47. und als 4. seiner Klasse MJ12 nach 24:57 Min ins Ziel. Seinen Vater Dirk begrüßte er dann als den 67. der ins Ziel kam und in seiner Klasse M45 den 9. Platz mit 27:18 Min belegte. Zuvor hatte Mandy schon ihren Lauf über 10 km sehr erfolgreich absolviert. Sie war als 2. Frau zurück im Barne Stadion und wurde damit in der Klasse W30 mit 45:28 Min. die Erste.

Rethmar Kanallauf
Renate Anton, Birte Eichler, Jochen Zittier und Harald Eichler waren dann am Sonntag auf der 10 km km Strecke in Rethmar unterwegs. Für Birte Eichler war es der erste Wettkampf mit der Laufgruppe des PSV Rot-Gold Lehrte. Jochen war von den PSV Läufern als Erster zurück im Zielbereich. In der Männerwertung belegte er den undankbaren, aber guten, 4. Platz. Seine Zeit von 43:40 Min reichte aber dann zum 1. Platz in seiner AK M50. Renate kam als Erste der Frauen vom PSV ins Ziel. Sie konnte sich über den 2. Platz der W65 freuen sowie mit der Zeit von 53:54 Min zufrieden sein. Auch Birte konnte als 10. Frau sich über den 2. Platz der W45 freuen, den erreichte sie mit der Zeit von1:05:32 Std. Vor ihr war aber schon Harald als 30. Mann und 7. der M45 in 1:01:01 Std. ins Ziel gelaufen.

PSV Rot-Gold Lehrte: Petra Emmermann gewinnt die Altersklasse in Döhren

Beim 36. Döhrener Abendlauf waren zwei Läuferinnen vom PSV Rot-Gold Lehrte am Start.

Petra Emmermann und Mandy Krause waren zusammen mit gut 360 Läufern für die 10 km Distanz gemeldet. Gelaufen wurde dabei entlang des Maschsee und durch die Maschwiesen.

Mandy Krause war nach 45:26 Min als 7. Frau im Ziel. In ihrer Altersklasse W30 belegte sie damit den 2. Platz. Mit 51:15 Min lief auch Petra ein gutes Rennen. Sie kam als 31. Frau ins Ziel und gewann damit ihre Altersklasse W55.

PSV Rot-Gold Lehrte: Renate Anton erfolgreich bei den European Masters Mountain Running Championchips

Es war eine schöner Ausflug in die Tschechei und gleichzeitig ein schöner Erfolg für Renate Anton.

Renate hatte sich für die Masters im Mountain Running entschieden und war dazu in die Tschchei gereist. Dort befand sich die Meisterschafts Laufstrecke von 8600 m auf der bis zum Ziel 650 m Höhenmeter zu überwinden waren.

Der Startort war in Janské Lázne auf dem Kolonnadenplatz, von dort ging es zum Ziel auf dem Cerná hora – dem Gipfel des Schwarzen Berges.

Auf der Strecke gab es Kilometermarkierungen und die Strecke durch das Gebirgsgelände war markiert um den Weg zum Gipfel zu finden. Nach 8600 m war in 1299 Meter Höhe auf dem Gipfel des Berges Cerná das Ziel erreicht. Renates Start erfolgte um 11 Uhr. Ab da an hieß es sich bei ständiger Steigung dem Ziel zu nähern. Renate benötigte für die Strecke 1:14:34 Stunden. In ihrer Altersklasse W65 belegte sie damit den 5. Platz. Unter den 121 gestarteten Läuferinnen aller Altersklassen war das auch der gute Platz 94.

Die größte Überraschung aber war, das Renate zusammen mit zwei anderen Läuferinnen für Deutschland in der Teamwertung W65 den 2. Platz belegte und somit auf das Podest durfte um sich die verdiente Medaillen um den Hals hängen zun lassen.

Der Rückweg war dann ein wenig einfacher, die Läufer konnten mit der Seilbahn kostenlos zum Startort zurück fahren.

PSV Rot-Gold Lehrte: Mandy Krause gewinnt die Frauenwertung beim Parkhauslauf in Lehrte

Beim 4. Parkhauslauf in Lehrte ging Mandy Krause an den Start. Beim dem Hauplauf mussten 8 Runden durch und um das Parkhaus gelaufen werden.

Die Strecke hat es dann auch in sich: Entweder man läuft bergauf, dann wieder bergab und lediglich ein kurzes, flaches Stück zur Erholung um das Parkhaus herum. Jede der 8 Runden misst 1 km, somit ergeben sich dann im Ziel 8 gelaufene Kilometer.

Am Start dieses Laufes waren 27 Läufer und Läuferinnen. Im Ziel hatte Mandy lediglich 3 Männer den Vortritt gelassen und kam somit als gesamt 4. ins Ziel. Damit wurde sie auch klar die Siegerin in der Fauenwertung. Für die 8 km benötigte sie gerade einmal 36:17 Min.

PSV Rot-Gold Lehrte: Wir können nicht nur laufen, wir können auch trainieren

Die Läuferinnen und Läufer des PSV Rot-Gold Lehrte sind nicht nur im Wettkampf gut, nein, auch beim Training zeigen sie sich von der besten Seite.

An zwei Tagen in der Woche findet für die Laufgruppe Training statt. Am Dienstag sind sie ab 18:40 im Stadion am Pfingstanger und am Donnerstag trifft am sich ebenfalls um 18:40 am Vereinsheim PSV Rot-Gold Lehrte (gegenüber dem Hallenbad) zum lockeren Lauftraining.

Zwei Trainer, Knut Barnstorf und Mandy Krause, stehen der Laufgruppe zur Anleitung im Training zur Verfügung. Allerdings führt Knut das Training derzeit alleine durch da Mandy aktuell ihr Baby betreuen muss.

Im Trainig stehen dann die üblichen Einheiten an. Es gibt daher Aufwärmübungen, Dehnübungen, Lauf-ABC, Schnellkraft, Ausdauertraining und koordinative Übungen die im Wechsel durchgeführt werden um die Fähigkeiten der Trainierenden weiter auszubauen.

Wenn jemand mal ins Training reinschnuppern will, dann ist das jederzeit möglich..

PSV Rot-Gold Lehrte: Läufer und Läuferinnen aus Lehrte beim Hämelerwald Lauf

Am 28.4.2019 fand der Hämelerwald-Lauf statt. Dort war der PSV Rot-Gold mit mehreren Startern vertreten.

Alle nahmen sich die 10km vor. Die Strecke führt am Badesee vorbei und zieht sich dann fast komplett durch den Wald. 2 Runden sind dort auf Forstwegen zu laufen. Eigene Teammitglieder kommen einem durch die Streckenführung immer wieder entgegen. Die Bedingungen waren für alle Läufer ideal. Insgesamt glänzt die Veranstaltung immer wieder mit einer tollen Organisation, die für die überschaubare Grösse des Starterfeldes in der Region seines gleichen sucht.

Alle PSVler kamen gut durch, auch die, die den Wettkampf vom Vortag noch in den Beinen hatten, waren zufrieden.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Mandy Krause in 46.09min, Platz 5 Frauen, 2. in W30
Renate Anton 56,44min, Platz 20 Frauen, 2. in W65
Anastasia Welz in 56,44min, Platz 21 Frauen, 3. in W40


Die Männer erreichten folgende Ergebnisse:
Jochen Zitier in hervorragenden 41.29min, 13. der Männer, 3. in M50
Knut Barnstorf in 47,24min, 33.Mann, 10.in M50
Harald Eichler in 55.57min, 64.Mann, 10. in M45

PSV Rot-Gold Lehrte: Mandy Krause wird 3. beim Misburger Volkslauf

Am 27.4.2019 nahmen Mandy Krause, Harald Eichler, Dirk Müller und Knut Barnstorf am 22. Misbuger Volkslauf teil. Die einfache und waldige Strecke fiel in der zweiten Hälfte ins Wasser. Trotz Regen waren die Zeiten ordentlich.

Mandy Krause absolvierte die 10km in 46:51min als 2. in der W30 Klasse und als gesamt 35. Sie kam bei den Frauen als 3. auf das Siegerpodest. Harald Eichler lief die 10 km in 57:52min und kam als 12. in M45 und Gesamt 98 ins Ziel. Knut Barnstorf benötigte für die Strecke 49:23min und wurde so 9. in M50 und Gesamt 50.

Dirk Müller lief die 5km Strecke in 28:07min als 6. in der M45 Klasse.

So waren die Beine warm für den nächsten Tag, da sollte der Hämelerwald-Lauf folgen.

PSV Rot-Gold Lehrte: Läufer und Läuferinnen aus Lehrte beim Hannover Marathon

Am 7.4.2019 fand der 29. Hannover Marathon statt. Auch hier waren wieder viele Läufer und Läuferinnen des PSV Rot-Gold Lehrte am Start. So waren 7 Athleten für den Halbmarathon mit 21,095 km gemeldet und eine Läuferin für den Marathon über 42,195 km am Start.

Diese Läufer waren jedoch nicht alleine, insgesamt waren an diesem Tag gut 10.000 Läufer auf der Halbmarathon Strecke und etwa 3.500 Läufer beim Marathon unterwegs. Weitere 10.000 Läufer waren über 10 km am Start.

Die Läufer des PSV waren wie immer gut organisiert: Es gab Zugläufer für die Halbmarathon Läufer die eine neue Bestzeit laufen wollten und es gab Begleiter die die Läufer an der Strecke anfeuerten. Aber es gab auch Betreuer, die die Kinder der Mütter auf der Strecke betreuten.

Die Marathon Läufer mussten um 9:00 Uhr an den Start. Hier war Mandy Krause am Start und ging nach langer Schwangerschaftpause und ohne große Vorbereitung an die Startlinie für 42 km. Ihre Planung, besser Vorstellung, lag bei einer Zielzeit von 4:00-4:30 Stunden. Jedoch war sie von Anbeginn mit viel Freude auf der Strecke und lag ständig weit unter den gesteckten Zielen. Nach 03:47:41 Stunden war sie dann hochzufrieden im Ziel.

Renate Anton und Harald Eichler wollten die 21 km erstmals unter 2 Stunden laufen. An ihrer Seite waren dafür die Uhrwerke Kai Philipp und Jochen Zittier als Pace Maker. Harald musste allerdings sehr früh die Gruppe ziehen lassen so dass sich eine 3er Gruppe für die 2 Stunden bildete. Vor dieser Gruppe liefen jedoch noch gemeinsam Petra Emmermann und Dirk Deseke. Petra setzte sich zwar einmal von Dirk ab, musste aber dem warmen Wetter Tribut zollen und wurde von Dirk wieder eingeholt. Dirk kam dann als Erster der PSV Läufer mit 1:46 Stunden ins Ziel. Petra folgte dann mit 1:49 Stunden. Beide freuten sich dann über diesen Erfolg.

Hinter den Beiden kämpfte die 3er Gruppe um die 2 Stunden Zeit. Das Wetter machte es nicht einfacher, aber die Zugläufer gaben alles an Motivation um Renate den Erfolg zu ermöglichen. Gemeinsam kamen sie dann dann nach 2:00:34 Stunden ins Ziel. Das war dann eine Punktlandung, eben die 2 Stundengrenze. Gekrönt wurde es dann noch damit, das Renate in ihrer Alterklasse W65 den 1. Platz belegte.

Nach 2:18 Stunden war Dirk Müller im Ziel. Nach eigenen Worten war es dieses mal echt anstrengend obwohl er schon bedeutend schneller auf schwierigeren Strecken unterwegs war. Harald hatte zum Glück rechtzeitig von der 2 Stunden Gruppe Abschied genommen, an diesem Tag war das Tempo zu hoch für ihn. Nach 2:28 Stunden war auch Harald im Ziel und war damit für diesen Tag auch genauso zufrieden wie die anderen Finisher.

Halbmarathon
Männer 1507, M 55 79
Deseke, Dirk (GER), 01:46:23


Frauen 255, W55 9
Emmermann, Petra (GER), 01:49:11


Frauen 848, W65 1
Anton, Renate (GER), 02:00:34


Männer 3437, M55 252
Philipp, Kai (GER), 02:00:35


Männer 3439, M50 446
Zittier, Jochen (GER), 02:00:35


Männer 4894, M45 560
Müller, Dirk (GER), 02:18:44


Männer 5277, M45 609
Eichler, Harald (GER), 02:28:27


Marathon
Frauen 91, W30 17
Krause, Mandy (GER), 03:47:41

PSV Rot-Gold Lehrte: Knut Barnstorf und Dirk Müller beim Lappwaldduathlon

Am 31.3.2019 haben wir den Lappwald-Duathlon in Helmstedt unter die Räder und natürlich unter die Laufschuhe genommen.

4,4km waren zu Laufen, dann Wechsel auf das Cross-Fahrrad und von nun ab ging es 20km querfeldein durch die ehemaligen Braunkohle-Tagebauten und entlang des Lappwaldsees. Danach waren noch einmal 4,4 km zu Laufen. Die sehenswerte Radstrecke bot sogar eine Bergwertung, und das nicht ohne Grund. Oben angekommen mit der hohen Übersetzung meines Cyclocrossrades, sah ich nur noch Sternchen und dachte kurz ans aufhören, kam aber wieder in den Rhythmus. Die Laufstrecke bot auf 4 Runden je eine lange Steigung, das Helmstedter Publikum war an den markanten Punkten unterstützend zur Stelle.

Wir absolvierten die trockene, aber dennoch anspruchsvolle Strecke, in 1.34 Std (Knut Barnstorf) und 1.59 Std (Dirk Müller). Das Event war toll, es gab viel zu sehen unterwegs, ein super Tipp von Dirk Müller.

Bericht: Knut Barnstorf

PSV Rot-Gold Lehrte: Reinhard Fuhrberg und Knut Barnstorf beim Regensteinlauf

Unsere Läufer Reinhard Fuhrberg und Knut Barnstorf sind bekannt für ihre Vorliebe für Landschaftsläufe. So nahmen sie sich am Sonntag, den 24.3.2019, den 22. Regensteinlauf bei Blankenburg vor.

Die Strecke ist sehr wellig und mit klasse Trails geziert. Der wurzelgespickte Kurs verläuft direkt durch den ehemaligen Hof der alten Burgruinen. Unendliche Kiefernwälder prägen den weiteren Verlauf der wunderschönen aber auch sehr technischen Strecke. Natur pur auf 13,9 Kilometer.

Bei Temperaturen um 7 Grad konnten es beide schön laufen lassen, wobei Knut sich wie immer vom ökonomischen Laufstils unseres „Uhrwerks“ Reinhard etwas abschaute, um nicht zu schnell anzugehen. Dicht beieinander kamen beide hochzufrieden ins Ziel. Reinhard erreicht das Ziel in 1:18:23 mit Platz 4 in M65 und Knut mit 1:17:50 mit Platz 16 in M50.

Bericht: Knut Barnstorf

PSV Rot-Gold Lehrte: Renate Anton gewinnt Altersklasse beim Halbmarathon in Springe

Am 23.03.19 war es wieder soweit, der Springe Deister Marathon rief unzählige Laufbegeisterte an den Start über 5 km, 10 km, Halbmarathon und Marathon.

Auf den Strecken von 5, 10 km sowie dem Halbmarathon waren auch insgesamt 7 Läufer/Innen des PSV Rot-Gold Lehrte am Start. Jannik Kieselbach und sein Vater Dirk Müller liefen die 5 km. Mandy Krause startete ihren ersten Lauf nach der Schwangerschaft über 10 km. Die 21,1 km - also den Halbmarathon - liefen Renate Anton, Reiner Beck, Harald Eichler und Jochen Zittier.

Dirk Müller ging als erstes zusammen mit seinem Sohn Jannik auf die Strecke. Die ersten 2 Kilometer liefen die Beiden zusammen. Dann allerdings wollte Jannik das Tempo erhöhen und Dirk musste seinen Sohn ziehen lassen. Jannik war dann nach 24:07 Min als 2. seiner Altersklasse im Ziel. Dirk benötigte für die Strecke 26:45 Minuten und war von den insgesamt 92 männlichen Läufern als 52. im Ziel. Jannik war zuvor als 30. Läufer über die Zielinie gelaufen.

Mandy Krause lief erstmals wieder nach ihrer Schwangerschaft Pause. Sie wählte die 10 km Strecke und freute sich über den ersten Wettkampf. Für die Anspruchsvolle Strecke die mit einer Runde am Wisentgehege vorbeiführte, benötigte sie 47:02 Minuten. Unter den 129 Frauen wurde sie gesamt 8. und in der Altersklasse belegte sie den 4. Platz.

Um 13:00 ging es für die Halbmarathonläufer an den Start. Diese Läufer haben die 10 km Strecke zweimal zu durchlaufen. Für Harald Eichler sollte es der erste HM werden, für Renate Anton war es der 2. HM. Die alten Hasen beim HM waren Jochen Zittier und Reiner Beck. Ziel war es, das alle ins Ziel kommen. Die erste Runde liefen die Vier noch gemeinsam, jedoch in der zweiten Runde setzte sich Renate ein wenig von den anderen Läufern des PSV Rot-Gold ab. Sie war dann auch als Erste der vier Läufer im Ziel. Über eine Zeit von 2:04:52 Std. und als 1. ihrer Altersklasse konnte sie sich im Ziel freuen. Unter den insgesamt 329 Läufern kamen als nächstes Reiner Beck und Jochen Zittier zeitgleich mit 2:06:35 Std. im Stadion an. Zu diesem Zeitpunkt hatte Harald Eichler noch gut 1 km des Laufes vor sich. Auch er konnte sich freuen, mit 2:12:09 Std. seinen ersten Halbmarathon beendet zu haben.

PSV Rot-Gold Lehrte: Läufer und Läuferinnen aus Lehrte beim Celler Wasa Lauf

Die Saison der Laufgemeinschaft wird jedes Jahr beim Celler Wasa Lauf gestartet. Bei 37. Auflage dieser Veranstaltung waren auch wieder die Läufer und Läuferinnen des PSV Rot-Gold Lehrte (Post SV Lehrte) über 10, 15 und 20 km am Start.

Auf der 10 km Strecke waren am Ende 1506 Läufer im Ziel, darunter auch 2 Läuferinnen des PSV Lehrte. So gingen Anastasia Welz und Christine Hippler an den Start. Sie mussten, noch bei trockenem aber windigem Wetter, 2 Runden durch die Altstadt von Celle bewältigen. Beide konnten sich jedoch im Ziel freuen: Trotz der schlechten Wetterbedingungen liefen beide Läuferinnen ihre persönliche Bestzeit über die 10 km Strecke.

10 km Lauf
Welz, Anastasia: 139 (W) 37 (W40) 00:55:43
Hippler, Christine: 153 (W) 89 (W50) 01:16:11


Die Läufer und Läuferrinnen über 15 km und 20 Kilometer hatten einen gemeinsamen Start. Über 15 km kamen 368 Läufer ins Ziel und über 20 km waren es 354 Athleten. Vom PSV Lehrte waren Petra Emmermann, Knut Barnstorf, Harald Eilcher sowie Reiner Beck auf 15 km und Dirk Deseke, Reinhard Fuhrberg sowie Kai Philipp über 20 km mit am Start.

Die 15 km Läufer waren über 3 Runden unterwegs. In der dritten Runde setzte dann leider Regen ein und machten den Lauf schon ein wenig unangenehm. ?Petra hatte sich von Anbeginn an die Spitze der PSV Läufer gesetzt, diese Position gab sie dann auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Alle Läufer kamen dann aber alle hoch zufrieden ins Ziel

15 km Lauf
Emmermann, Petra:19 (W) 5 (W50) 01:14:14
Barnstorf, Knut: 98 (M) 8 (M50) 01:19:59
Eichler, Harald: 263 (M) 9 (M40) 01:26:48
Beck, Reiner: 296 (M) 7 (M50) 01:29:35


Die 20 km Läufer hatten 4 Runden vor der Brust. In der dritten Runde setzte dann leider Nieselregen und in der vierten Runde sogar starker Regen ein. ?Dirk und Kai liefen die ersten 2 Runden gemeinsam, dann setzte sich Dirk allerdings ab und übernahm die Spitze der PSV Läufer auf der 20 m Strecke. Er gab diese Position bis ins Ziel nicht mehr ab. Reinhard lief seine Runden wie ein Uhrwerk und konnte gut 2 km vor dem Ziel noch Kai überholen und war dann 22 Sekunden vor ihm im Ziel.

20 km Lauf
Deseke, Dirk: 189 (M) 54 (M50) 01:40:49
Fuhrberg, Reinhard: 204 (M) 11 (M60) 01:45:46
Philipp, Kai: 240 (M) 71 (M50) 01:46:08

PSV Rot-Gold Lehrte: Knut Barnstorf startete beim Krähencoss

Ich möchte noch etwas verspätet über meine Teilnahme am Krähencross am 20.01.2019 berichten.

Der Tipp für die Strecke bei Nienburg kam von Mandy Krause. Dort kann man schön winterlich „in die Saison starten“, wer denn nicht bis zum Wasa-Lauf warten will. Irgendwie ist mir der Lauf in bester Erinnerung geblieben. Der gesamte Startbereich ist mitten im Wald, der sich dort wohl regelmässig zu dieser Zeit weiss gepudert zeigt.

Auch diesmal zierte Raureif bei -6 Grad die Natur. Der Boden ist von Traktoren zerpflügt. Dann friert das Ganze schön hart durch. Der Rest sind Trials, die erstaunlich wellig sind für die Region. Wurzeln gibt es als Bonus für die Koordination oben drauf. Hervorzuheben ist die fast intime Atmosphäre. Es sind wenige Hände voll Läufer dort, man kennt sich, alle sind Crossfreunde. Das Team ist zudem unglaublich hilfsbereit.

Das Startzielgebiet liegt im tiefen Nadelwald und besteht nur aus einem kleinen Zelt und einem noch kleineren Teestand. Selbst meinen alten Lauffreund Hartmut Pelikan traf ich dort, der sich mit 82 Jahren auf die kürzere Strecke wagte. Für mich war es ein toller Tag nach langer Achillessehnenverletzung. Obwohl ein derartiger Kurs für einen Wiedereinstieg nicht geeignet ist. Bitte nicht nachmachen! Es ging aber gut und ich bin froh da gewesen zu sein. 53:41min standen für 10,220 Kilometer. 2020 sehen wir uns wieder im finsteren und doch so herzlichen Krähenwald.

Bericht: Knut Barnstorf

30. Winterserie - Noch vier Termine bis zum Ende der Serie

Die 30. Auflage der Winterserie es Post SV Lehrte ist wieder ein Erfolg. Nachdem in den letzten Jahren die Teilnehmerzahlen stätig angestiegen sind, war dieses Jahr mit derzeit 82 Teilnehmern die zweiterfolgreichste in der Geschichte der Serie.

Schon am allerersten Tag waren 49 Teilnehmer gemeldet, das war nach dem letzten Jahr noch einmal eine Steigerung für den ersten Lauftag. An den nächsten Tagen erfolgten noch weitere Anmeldungen was dann zu aktuell 82 Läufern und Läuferinnen führte.

Im Durchschnitt sind jeden Samstag 38 Sportler auf Strecken von 2 bis 26 km unterwegs. Die Mehrzahl der Läufer und Walker wird durch 47 Frauen gebildet, somit sind die 35 gemeldeten Männer in der Unterzahl. Schön dass es den Frauen bei uns weiterhin gut gefällt.

Das Zusammensein konnte dieses Jahr erneut gut gelebt werden da die Laufgruppe die Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Tennis Club Rot-Gold durchführt. So kann jeden Samstag nach dem Lauf im gemütlichen Umfeld Kaffee getrunken und Kuchen gegessen werden.

Der Abschluss der Serie mit Verleihung der Urkunden bei Salaten und Bratwurst findet dann am 23.02.2019 statt.